Um was geht´s denn?
Beim Zusammentreffen von Andreas Wäldele (Mandoline), Thomas Bergmann (Gitarre) und Jörgen Welander (Akustik Bass) entsteht eine virtuose und kurzweilige Mischung aus der folkloreverbundenen Musik Irlands, Serbiens, Frankreichs und Russlands, Jazz ,Country sowie eigener (sehr willigen) Kompositionen.

Die drei Musiker können gleichzeitig auf ein Ausdrucksrepertoire zurückgreifen,das vorzüglich an klassischer Musik geschult ist.
Damit bieten sie ein abwechslungsreiches Programm über alle Stilrichtungen hinweg.

Witzige Titelgebungen wie La Bouillon bis Chicken&Rice und
Ironische Anmoderationen in Verbindung mit fantasievollen und klanglich – groovigen Dramaturgien machen ein Konzert von “Zart besaitet” zu einem ( er-)griffigen Erlebnis.